9 Tipps für deine Autoreparatur

GASTBEITRAG

9 Tipps für deine Autoreparatur
Nicht nur reparieren, sondern auch dokumentieren ist ein wichtiger Punkt

Das Einhalten der Wartungsabstände und Service-Intervalle scheint für viele Menschen eine schwierige Sache zu sein. Verständlich, denn der immer wiederkehrende Ölwechsel und das ständige Reifenwechseln sind lästig. Doch wichtig sind diese Dinge allemal, bewahren sie uns doch vor so manch unangenehmer Überraschung.

 

Wenn zwischendurch doch mal Probleme mit dem Auto autauchen, solltest du auf ein paar Dinge achten um den Zustand deines Autos zu bwahren.

 

Hier findest du 9 wertvolle Tipps, die du bei der Autoreparatur beachten solltest.

Worauf du bei Reparaturen achten solltest:

  1. Überprüfe regelmäßig die Laufflächen deiner Reifen um sicherzustellen, dass du sicher unterwegs bist. Wölbungen oder Schnitte auf der Oberfläche können auf Schwachstellen hinweisen, die im Ernstfall zu einem Reifenplatzer führen können. Schwere Unfälle können dann die Folge sein!
  2. Es quietscht, klickert oder pocht während der Fahrt? Bloß nicht ignorieren! Ungewöhnliche Geräusche weisen oft auf lose Teile hin. Sofort zum Mechaniker deines Vertrauens! Ihm solltest du das Geräusch so gut es geht beschreiben.
  3. Fragen stellen! Lass dir von deinem Mechaniker genau erklären, warum etwas repariert wird und wie es gemacht wird. So lernst du zum einen etwas für's Leben dazu – zum anderen bekommst du ein Gefühl dafür, ob du über den Tisch gezogen wirst oder nicht.
  4. Informier dich bei Freunden und Verwandten oder auch auf Bewertungsportalen im Internet über die Zufriedenheit mit deiner Werkstatt. Erkundige dich über die Qualität der Arbeit, den Preis und die allgemeine Zufriedenheit.
  5. Suche nach einer Werkstatt, die auf deine Fahrzeugmarke spezialisiert ist. Die Wahrscheinlihkeit, dass der Techniker dort weiß was zu tun ist, ist höher als bei Werkstätten, die "alles" machen. Oder würdest du in einem asiatischen Restaurant eine Pizza bestellen?!
  6. Stelle sicher, dass du weißt wo sich das Handbuch deines Autos befindet – und nutze es. Viele Kleinigkeiten kannst du ganz einfach selbst reparieren und dir die Kosten der Autowerkstatt sparen.
  7. Lass dir die Rechnung deiner Werkstatt genau erklären. Gehe sie Punkt für Punkt durch und kontrolliere, ob die Arbeiten notwendig und beauftragt waren. Manchmal tauchen Positionen darin auf, die du nicht beauftragt hast. Sollte das so sein: Reklamieren!
  8. Konsistenz spielt eine wichtige Rolle. Wenn du eine gute Autowerkstatt gefunden hast, bringe dein Auto immer dort hin und wechsel nicht jedes Jahr den Anbieter.
  9. Führe detaillierte Aufzeichnungen über deine Autoreparaturen. Dein Mechaniker wird wiederkehrende Probleme erkennen und wissen, was bereits repariert wurde.

Dein Auto ist fast wie ein Familienmitglied. Tauchen doch mal Probleme oder Pannen auf, sollte dein Auto die Aufmerksamkeit und Pflege bekommen, die es verdient. Wenn du dabei die oben genannten Tipps beachtest, steht einer perfekten Reparatur nichts mehr im Wege.

– –

 

Zum Autor:

www.tufocar.com


Kommentar schreiben

Kommentare: 0